Smartphones für Unternehmen

Für viele Unternehmen beziehen sich die Vorteile mobiler Geräte hauptsächlich auf die Abwicklung von Geschäften. Sie bieten den Mitarbeitern mehr Flexibilität, verbessern die Arbeitsabläufe und die Kommunikation und tragen dazu bei, dass die Benutzer effizienter und produktiver arbeiten. Mobile Geräte im Geschäftsleben verschaffen Unternehmen auch einen Wettbewerbsvorteil, da eine schnellere und kollaborativere Kommunikation es ihnen ermöglicht, schnellere Entscheidungen zu treffen.

Vorteile mobiler Geräte in Unternehmen

Die Vorteile mobiler Geräte ermöglichen es den Nutzern, überall und jederzeit zu arbeiten und gleichzeitig auf Unternehmensressourcen zuzugreifen. Sie können ihr Büro mitnehmen, egal ob sie auf Reisen sind, pendeln, im Außendienst arbeiten oder zu Hause am Schreibtisch sitzen.

Mobile Geräte verbessern auch den Arbeitsablauf, indem sie Geschäftsprozesse erweitern und effizienter machen. Sie vereinfachen Prozesse und vermeiden Doppelarbeit, so dass die Mitarbeiter ihre Aufgaben schneller erledigen können.

So kann ein Kundenbetreuer beispielsweise während eines Verkaufsgesprächs Kundeninformationen aktualisieren, anstatt sich eine Notiz zu machen und die Informationen erst dann zu übermitteln, wenn er wieder im Büro ist. Das spart nicht nur Zeit und Mühe, sondern kann auch Fehler reduzieren, die durch zusätzliche Schritte entstehen könnten. Dies ist einer der Vorteile mobiler Geräte im Geschäftsleben.

Gestraffte Geschäftsprozesse reduzieren auch den Papierkram; niemand muss mehr warten, um Dokumente zu drucken oder zu faxen oder um Akten in Papierform zu führen, was den Aufwand für die Verwaltung dieser Systeme verringert und gleichzeitig Papier, Tinte und Strom spart.

Für die Kommunikation

Mobile Geräte können auch die Kommunikation rationalisieren. Die Mitarbeiter sind schneller verfügbar, um Folgendes zu tun

– zeitkritisches Material schnell zu prüfen;

– vor Ort gemeinsam an Dokumenten zu arbeiten;

– auf Anfragen nach Ressourcen oder Informationen zu reagieren;

– an sozialen Netzwerken teilnehmen und

– die Kommunikation auf verschiedene andere Arten aufrechtzuerhalten.

Diese Flexibilität und Portabilität kann auch dazu führen, dass Unternehmen ihre Kunden besser bedienen können. So können die Techniker im Außendienst beispielsweise schneller auf Kundenanfragen reagieren, sei es per E-Mail, Textnachricht oder über eine Messaging-App. Die Techniker können den Kunden auch spezifische Informationen schicken oder auf sie verweisen, Fotos oder Videos aufnehmen und mit den Kunden in Echtzeit interagieren.

Mobile Geräte können einem Unternehmen auch einen Vorteil gegenüber seinen Mitbewerbern verschaffen und neue Einnahmequellen schneller erschließen. Sie können auch das Unternehmensimage verbessern, da das Unternehmen in seiner Branche als fortschrittlicher und erfolgreicher erscheinen kann.

Nachteile mobiler Geräte in Unternehmen

Leider sind mobile Geräte für viele der gleichen Schwachstellen anfällig wie Personalcomputer. Benutzer könnten unseriöse Websites besuchen oder auf Phishing-E-Mails reagieren und dabei versehentlich Malware herunterladen, die nicht nur die Geräte, sondern auch das Unternehmensnetzwerk und alle seine Ressourcen gefährden kann. Hacker und Cyberkriminelle können auch die Mobilfunk- und Wi-Fi-Kommunikation abfangen, was besonders dann problematisch ist, wenn Benutzer über ungesicherte Wi-Fi-Netzwerke kommunizieren.

Nicht alle Risiken liegen auf der Seite des Nutzers. IT-Teams, die mobile Anwendungen bereitstellen, ohne sie gründlich auf Sicherheitsprobleme zu testen, können ihr gesamtes Unternehmen einem Risiko aussetzen. Das Ignorieren von Schwachstellen in Geräten oder die nicht rechtzeitige Anwendung von Betriebssystem-Patches kann ebenfalls zu einer gefährdeten Umgebung führen. Auch schlecht eingesetzte Back-End-Systeme und schlecht verwaltete Sicherheitsrichtlinien können zu Risiken führen.

Herausforderungen im Unternehmen

Auch die Unterstützung mehrerer Gerätetypen stellt eine Herausforderung dar. Die IT-Abteilung muss jetzt viel mehr Endgeräte verwalten, die manchmal die Anzahl der Desktops übersteigen. Wenn die Geräte persönliche Daten enthalten, wird die Verwaltung noch komplexer. Selbst wenn ein Unternehmen plant, eine Enterprise Mobile Management-Plattform zu implementieren, muss die IT-Abteilung sicherstellen, dass alle implementierten Geräte mit dieser Software arbeiten können.

Die IT-Teams müssen auch sicherstellen, dass die Back-End-Systeme die zusätzlichen Arbeitslasten bewältigen können, die mit mobilen Geräten einhergehen, und dass diese Geräte und ihre Anwendungen in die Back-End-Systeme integriert werden können. Tatsächlich ist die Systemintegration oft eine der größten Herausforderungen, mit denen Unternehmen bei der Mobilisierung ihrer Mitarbeiter konfrontiert werden, insbesondere wenn es sich um Altsysteme handelt, die die heutigen offenen Standards nicht unterstützen.

Darüber hinaus müssen Unternehmen bei der Mobilisierung ihrer Mitarbeiter die Einhaltung von Richtlinien und Branchenvorschriften berücksichtigen. So muss ein IT-Team beispielsweise sicherstellen, dass die Implementierung der Geräte nicht zu einer Verletzung von Standards führt.

IT-Teams müssen die Servicepläne der Netzbetreiber berücksichtigen, die mit der Implementierung mobiler Geräte einhergehen. Einige Pläne können die Anzahl der Anrufe oder Textnachrichten oder die Menge der genutzten Daten begrenzen. Möglicherweise gibt es auch regionale Beschränkungen, z. B. bei Reisen ins Ausland oder Anrufen in ein anderes Land. Die IT-Abteilung muss möglicherweise ein System zur Überwachung und Kontrolle der Nutzung einrichten oder Geräte abschalten, die verloren gehen, gestohlen oder verlegt werden.

Eine weitere erwähnenswerte Herausforderung besteht darin, die richtigen Geräte für die richtigen Benutzer bereitzustellen. Ein Techniker, der im Außendienst arbeitet, muss vielleicht eine Hand frei haben, wenn er an einem System arbeitet. In diesem Fall wäre ein Tablet zu unhandlich und könnte die Produktivität beeinträchtigen. Gleichzeitig müssen die ausgewählten Geräte in der Lage sein, alle benötigten Anwendungen auszuführen, sonst sind diese Geräte am Ende für niemanden von Nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*